Bayerische Beamte sind gesünder

Daten Beihilfestelle weitergeben

Bayerische Beamte sind gesünder

Laut einer kürzlich erhobenen Statistik sind die bayerischen Kollegen in der bundesweiten Statistik am gesündesten. Zum Vergleich:  gibt es in Berlin im Schnitt 36,84 Krankentage, so sind es in Bayern gerade 9,6 Krankentage -also fast nur ein Viertel dieser Zahl.
Klar hat sich in diesem Zusammenhang herausgestellt das mit zunehmender Qualifikation und Verantwortung die Fehlzeiten drastisch sinken. Im höheren Dienst sind die Kollegen in Bayern gerade noch mit 5,44 Krankentagen in der Statistik, im gehobenen Dienst gerade mal 11,3 Krankentage und im einfachen, bzw. mittleren Dienst sogar 14,2 Krankentage.
Vergleicht man die unterschiedlichen Ressorts so liegt das Kultus- und Wissenschaftsministerium mit 7,6 Krankheitstagen auf Platz eins, dicht gefolgt vom Gesundheitsministerium das im Schnitt 8,2 Krankheitstage zu verzeichnen hat.
Das Schlusslicht bei diesen Ressorts machen, verständlicherweise, die Streifenpolizisten mit 13,8 Krankentage im Schnitt.

Fazit: Bayerischer Beamter müsste man sein, denn dies scheint positive Auswirkungen auf den Gesundheitszustand zu haben!