didacta – mit Referendarstag für Lehrkräfte

Referendarstag, Lehrkräfte

Lehrer unterschiedlichen Altersdidacta – die Bildungsmesse in Hannover
Mit Referendarstag für angehende Lehrkräfte

vom 24. bis zum 28. Februar 2015 findet in Hannover die Bildungsmesse statt. Eintritt ist täglich von neun bis 18:00 Uhr. Tagestickets gibt es bereits für 14,00 € Dauerticket für alle Tage bereits für 30 €.

Unseren Lesern möchten wir besonders den 25. Februar ans Herz legen, denn hier findet der Referendarstag statt welche einiges für die angehenden Lehrkräfte an Information beinhaltet: von 12:30 Uhr bis 13:45 Uhr die Podiumsdiskussionen „was soll Schule leisten“.
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr Professionalisierung durch Praxisphasen im Lehramtsstudium?
15:00 Uhr bis 16:30 Uhr Unterrichtsentwicklung oder „wie ich meine eigene Arbeit Professionalisierung“

Zeitgleich bieten die Schulbuchverlage Veranstaltungen speziell für Referendare an. Unter anderem geht es um Gänsefüßchen zeitsparende Unterrichtsvorbereitung“, „Schulrecht für Referendare“, „effektive Körpersprache für Referendare“ oder auch „Tipps und Hilfestellung für den Einstieg ins Referendariat im Fach Politik“. Eine Vielzahl von Diskussionsrunden und Vorträge für den Lehrer Nachwuchs findet in den Foren statt.
Und 50.000 junge Menschen absolvieren das Referendariat in Deutschland jedes Jahr. Referendare müssen gleich mehrere Rollen auf einmal erfüllen: Sie sind Schüler im Studienseminar. Als Lehrkräfte stellen sie sich der vollen Verantwortung für den eigenen Unterricht an ihren Schulen, aber auch hier wird ihre Arbeit und Leistung bewertet. Eine solche Doppelrolle verlangt dem einzelnen viel ab! Fachkundige Hilfe erhalten die angehenden Lehrkräfte bei ihren Ausbildungsleitern, aber auch in den Kollegien der Ausbildungsschule und natürlich von anderen Referendaren.

Mit Beginn des Referendariat gilt es viele Entscheidungen zu treffen und Weichen für das spätere Leben zu stellen. Unter anderem auch die wirtschaftliche Planung für die Dauer des Referendariat aufgrund der meist recht geringen Besoldung. Viele Referendare überlegen deshalb sehr gründlich welche Versicherungen erforderlich sind: geht man den Schritt in die private Krankenversicherung oder bleibt man in der gesetzlichen Krankenversicherung? Macht der Abschluss einer Dienstunfähigkeitsversicherung Sinn oder ist diese einfach unnütz und teuer? Wie sieht es mit einer Diensthaftpflicht aus, ist diese notwendig oder ist man über den Dienstherrn abgesichert?
Viele Entscheidungen werden zum eigenen Nachteil einzig auf der Basis des monatlichen Aufwandes getätigt, ohne sich darüber im klaren zu sein welche Folgen diese Entscheidung haben können. Gut zu wissen dass sie mit www.info-beihilfe.de kompetente Hilfe in all diesen Fragen erhalten. Bei Informationsbedarf nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie kostenfrei unter 0800/5862553 an. Gerne helfen wir Ihnen weiter informieren Sie umfassend über alle notwendigen Schritte und worauf sie bei der Auswahl der richtigen Anbieter zu achten haben.