Irokese wegen Irokese – Schulverbot

irokese-schulverbot
Die fünf Nationen der Irokesen

Irokesen-Frisur für Irokese – Schule empfand Frisur als Provokation

Als der siebenjährige Jakobe  Sanden in seine Grundschule in Sancta Clara in den USA mit seinem neuen Haarschnitt welcher der echten Tradition seines Stammes entspricht erscheint -er ist Irokese – wurde er wieder nach Hause geschickt.
Der Schulleiter sah in seiner Frisur, einen Irokesen eine Provokation. Seine Eltern verstanden die Welt nicht mehr und erklärten dem Schulleiter das eine Irokesenfrisur ein Symbol dafür ist was sie sind – er gehört zum Stamm der Seneca.

Obwohl die Hausordnung der Grundschule nichts darüber aussagt wie lang die Haare sein müssen bleibt der Schulleiter dabei das die Frisur für Ablenkung und Störung sorgt.
Um eine Erlaubnis zu erhalten das ihr Sohn eine Irokesen-Frisur tragen darf müssen die Eltern eine Bestätigung eines ihrer Stammesführer besorgen wo bestätigt wird das diese Frisur zur Irokesen Tradition der Seneca gehört.
Es ist allerdings nicht einfach eine Bestätigung eine Stammesführer zu erhalten, es ist nicht anders als wenn jemand den Gouverneur der Vereinigte Staaten anrufen möchte, aber die Eltern schaffen es tatsächlich die Bestätigung zu erhalten.
Der Stammesführer William Canelle vom Stamm der Seneca-Nation stellte eine Bestätigung aus  in der er schrieb das es für einen Jungen vom Stamm der Seneca-Nation üblich ist einen Irokesenschnitt zu tragen. Es sei wichtig dass ein Seneca stolz auf seine Zugehörigkeit zum Stamm ist.
Aufgrund der Bestätigung des Stammesführers darf Jakob nun als Irokese einen Irokesen haben. 😉

Anregungen oder Fragen?

Noch keine Kommentare

avatar
  Subscribe  
Erinnern an