Lehramtsreferendariat in Hessen

Dauer des Referendariats
21 Monate

Praxisphasen und Praxissemester
Praxisphasen insclusive Praxissemester

Rechtliche Grundlage
Hessisches Lehrerbildungsgesetz, Verordnung zur Durchführung des Hessischen Lehrerbildungsgesetzes (HLbGDV)

Schulformen
Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Hauptschulen, Lehramt an Realschulen Lehramt an Gymnasien, Lehramt an beruflichen Schulen, Lehramt an Förderschulen

Einstellungstermine und Bewerbungsfrist
Bewerbungsfrist ist 1.01. des laufenden Jahres für Einstellungstermin im Mai des laufenden Jahres, die Nachreichfrist ist bis Mitte März
Bewerbungsfrist ist 1.07. des laufenden Jahres für Einstellungstermin im November des laufenden Jahres, die Nachreichfrist ist bis Mitte Oktober

Altershöchstgrenze für die Verbeamtung
50 Jahre

Beihilfebemessungssatz /  Krankenversorgung
Beihilfeberechtigter 50% ambulant,  65% Stationär + 5% je Angehöriger , max. 85%,  In einigen Bundesländern gelten andere Sätze – Informationen zu den Bemessungssätzen zur Beihilfe …hier

Anwärterbezüge:
A 12    1.223,39 €  (Grundbetrag)
A 13   1.255,33 €  (Grundbetrag)
Informationen zur Beamtenbesoldung finden Sie hier unter Besoldungstabellen.

Bezüge nach dem Referendariat – A13  (durchschnittlich )
56.019,13 € (DGB Besoldungsbericht 2014)

Abschlüsse: Staatsprüfung –  Bachelor – Master
1. und 2. Staatsprüfung (Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Hauptschulen, Lehramt an Realschulen, Lehramt an Gymnasien, Lehramt an Förderschulen)
Bachelor- / Master-Abschluss und 2. Staatsprüfung (Lehramt an beruflichen Schulen)

Einstellungsbedarf Lehrer in Hessen:

Ausführliche Informationen zu Einstellungschancen für Lehrer in Baden-Württemberg, bzw. den Bericht zum Einstellungsbedarf in Zahlen finden Sie unter der Übersicht über die allgemeinen Einstellungschancen für Lehrer in den hessischen Schuldienst.

Quelle: Hessisches Kultusministerium

Referendariat nach Bundesländern – Lehramt 

Ratgeber Referendariat