Lehrer, der Traumberuf

Lehrer als Traumberuf

Lehrer, das ist für viele ein Traumberuf

Gerade oder auch wegen der Aussicht auf eine spätere Verbeamtung. Von Bundesland zu Bundesland ist es jedoch ganz unterschiedlich geregelt ob und wann diese dann erfolgt.
Wenn man sich nach absolviertem Referendariat dann mit vielen Kollegen auf eine begrenzte Zahl von Stellen bewerben muss bleibt unter Umständen nur eine Bewerbung in einer anderen Stadt oder sogar einem anderen Bundesland um einen der begehrten Posten zu bekommen. Auch eine vorübergehende Beschäftigung als Vertretungslehrer kann Sinn machen.

Vertretungspool
In Nordrhein-Westfalen gibt es einen Vertretungspool, eine Art schulübergreifende Vertretungsreserve für Grundschulen, die bei den Schulämtern gebildet wird: Auch über den Vertretungspool besteht die Option auf eine Festanstellung und Verbeamtung. Darüber hinaus können sich Lehrer in NRW direkt bei den Schulämtern der Bezirksregierungen und bei den Schulen selbst bewerben, wobei es keinen Bewerberpool gibt, in dem die Bewerbung – einmal aufgenommen – automatisch im nächsten Rundgang berücksichtigt wird: Man muß sich also immer wieder neu bewerben!

Zwei Drittel mit Beamtenstatus
Im Schuljahr 2011/12 verzeichnete das Statistische Bundesamt 669.800 voll- und teilzeitbeschäftigte Lehrer an allgemeinbildenden Schulen und 124.500 Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen. Etwa zwei Drittel aller Lehrkräfte sind verbeamtet, rund ein Drittel arbeitet im Angestelltenverhältnis.

Vorteile einer Verbeamtung
Die Vorteile einer Verbeamtung sind nicht von der Hand zu weisen. Arbeitsplatzsicherheit, kein Zwang zu Teilzeit, sicheres Einkommen, bessere Versicherungsmöglichkeit, sichere Altersbezüge nach Ende der Berufslaufbahn.
Eine Garantie für eine Anstellung oder gar für eine Verbeamtung nach dem Referendariat gibt es nicht. Lehrer müssen sich ganz regulär bewerben, je nach Bundesland zum Beispiel bei den Bezirks- oder Landesregierungen, den Schulämtern oder direkt auf Stellenausschreibungen von Schulen: „Einstellungen erfolgen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung sowie auf der Grundlage des schulart- und fächerspezifischen Bedarfs“, Auch ob überhaupt Lehrer verbeamtet werden, hängt von der jeweiligen Landesregierung ab.
In Berlin und Thüringen werden zurzeit Lehrer nur im Angestelltenverhältnis eingestellt, in Bayern und Nordrhein-Westfalen wird noch verbeamtet, ebenso in Bremen.