Lehrer – kein einfacher Job

Lehrer - kein einfacher Job

Lehrer – kein einfacher Job

Nun müssen die Lehrer wieder „ran“!

Die schönste Zeit des Jahres ist vorbei und vielfach denken Menschen das nun die Lehrer auch endlich einmal wieder arbeiten müssen.

Doch wie ist die Realität?
Haben Lehrer tatsächlich in den Sommerferien frei, also Urlaub auf Staatskosten?

Die Antwort ist ganz einfach:
Nein!
Lehrer haben nicht unbegrenzt Freizeit oder lassen es sich nur gut gehen. Ob es nun der „erste Hilfe Lehrgang“ eine Woche vor Schulbeginn ist oder das Einrichten der neuen, bzw. das aufzusetzen und modifizieren der alten Schulcomputer.
Es müssen Kurse zusammengestellt werden, neue Verordnungen müssen umgesetzt werden und vieles andere mehr.

All diese Dinge können nur in den Zeiten erledigt werden in denen kein aktiver Schulbetrieb stattfindet.

Die tatsächliche Arbeitszeit der Lehrer geht deutlich über die Pflichtstunden hinaus sagen Gewerkschaften und Bildungsforscher

Auch in den Ferien muss Präsenz gezeigt werden,

Generell ist es so das Lehrer einen gesetzlich geregelten Anspruch auf Urlaub haben. 30 Tage pro Jahr gegenüber zwölf Wochen Schulferien. Schon beim Einstellungsgespräch werden die neuen Lehrkräfte darauf hingewiesen dass auch in den Ferien Präsenz gezeigt werden muss.

Und neben der Zeit die Lehrer während der Ferientage in der Schule verbringen sieht erst recht keiner was diese neben der regulären Zeit noch in ihrem Homeoffice alles tun.

Lehrer sein ist nicht der einfache Job mit viel Freizeit.
Realität ist also:
Lehrer sein ist nicht der einfache Job mit viel Freizeit. Lehrer sein bedeutet viel Zeit, Fleiß, persönlichen Einsatz und eine Menge Verantwortung für die jungen Menschen die in ihrer Obhut sind.