Rechnungsgrundlagen PKV
Die Rechnungsgrundlagen der PKV dienen der Feststellung von Beiträgen und Altersrückstellungen. Eine Beitragsanpassung kann ein unmittelbares Ergebnis sein.

Rechnungszins
Um die Beiträge und Tarife in der privaten Krankenversicherung entsprechend kalkulieren zu können, verwenden die Versicherer den Rechnungszins.

Rechtsgrundlagen PKV
Rechtsgrundlagen der PKV werden sowohl durch allgemeine Vorgaben als auch durch spezielle versicherungsrechtliche (Musterbedingungen) Regelungen sichtbar.

Regelhöchstsatz PKV
Der Regelhöchstsatz in der privaten Krankenversicherung darf vom Arzt ohne besondere Begründung angewendet werden.

Rehabilitation
Medizinische Maßnahmen zur Rehabilitation wie Kuren werden von der privaten Krankenversicherung nach tariflichem Leistungsumfang übernommen.

Reisekrankenversicherung
Mit einer Reisekrankenversicherung lassen sich Behandlungskosten wie Arztkosten oder Krankenhausaufenthalte bei Auslandsaufenthalten absichern.

Rentner PKV
Spätestens, wenn die ersten Beschwerden im Alter auftreten und sich die Arztbesuche häufen, wird das Thema Rentner und PKV für ältere Versicherte relevant.

Restkostenversicherung
Die Restkostenversicherung ist eine private Zusatzversicherung. Diese übernimmt für den Versicherten die Kosten, die von der Beihilfe nicht gezahlt werden.

Risikobeurteilung
Die Risikobeurteilung wird in der privaten Krankenversicherung dazu genutzt, den Beitrag zur Krankenversicherung risikogerecht zu kalkulieren.

Risikoprüfung
Mit der Risikoprüfung nimmt die PKV-Gesellschaft eine Selektion des Neugeschäfts vor, um hohe Gesundheitskosten zu verhindern.

Risikozuschlag
Die private Krankenversicherung bewertet den Gesundheitszustand eines jeden Antragstellers. Einen Risikozuschlag muss dieser bei Vorerkrankungen bezahlen.

Rooming-in
Beim Rooming-in können sich Eltern mit dem Kind im Krankenhauszimmer aufnehmen lassen. In einigen Fällen ist dafür eine private Versicherung erforderlich.

Ruhensversicherung
Wenn der Versicherungsschutz für einen bestimmten Zeitraum beitragsfrei ruht, kann das die Folge einer Ruhensversicherung einer Krankenversicherung sein.

Rückdatierung
Die Rückdatierung dient der Vorverlegung des eigentlichen Versicherungsbeginns. Das Datum lässt sich dabei für bis zu zwei Monate zurück verlegen.

Rückstellung für Beitragsrückerstattung
Die Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) werden von den privaten Krankenkassen für die Beitragsrückvergütung und die Beitragsanpassungen genutzt.

Rücktransport
Der Rücktransport aus dem Ausland gehört für die meisten privat Krankenversicherten zu jenen Leistungen, die bei ihrem Versicherer abgesichert sind.

Lexikon zu Beihilfe und Krankenversicherung von A-Z …hier