Polizei fährt mit Nobelkarosse

Nobelkarosse teuer AutoPolizei fährt mit Nobelkarosse

Einige Beamte in Brasilien freuen sich über ihren neuen Dienstwagen! Dort wurden kürzlich elf Limousinen und Geländewagen der Luxusklasse als Dienstwagen ausgehändigt. Das schöne daran ist dass die Anschaffung dieser Dienstwagen für die Polizei völlig kostenlos ist.
Hintergrund ist ein Gesetz aus dem Jahre 2012 mit welchem es den Gerichten erlaubt ist der Polizei und den Ermittlern die beschlagnahmten Fahrzeuge Güter von Drogenbossen für den Einsatz zur Verfügung zu stellen. Bisher verrotteten die Fahrzeuge im Polizeigewahrsam und verloren so nicht nur den Wert sondern kosteten die Behörde auch noch Geld, spätestens mit der Verschrottung. Damit ist es nun vorbei! Ziel der Entscheidung war es die Fahrzeuge von dem Wertverlust zu bewahren, auch sollten die Drogenhändler persönlich getroffen werden. Nur die Drogen zu beschlagnahmen helfe allein nicht. Ganz anders sieht die Situation aus wenn die Güte der Drogenhändler nicht nur sichergestellt werden, sondern auch im Rahmen von Versteigerungen oder Verkäufen verwertet werden und somit die Arbeit Polizei und der Staat unterstützt werde.

Allein im vergangenen Jahr gingen Bundesstaat Goias in Brasilien 298 Drogenhändler ins Netz. Sichergestellt wurden 86 Luxuswagen, acht Geschäftsimmobilien, zwei Jetski, ein Motorboot, und ein landwirtschaftliches Anwesen. All diese beschlagnahmten Güter kommen nun der Polizeiarbeit zugute.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage warum eine solche gesetzliche Regelung nicht auch in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt wird, ist doch die Personaldecke bei der Polizei sehr dünn und aufgrund des Haushaltsdefizite besteht kaum die Möglichkeit auf einen ausreichenden Personalbestand zu kommen. So wäre den Ermittlern und den Bürgern in jedem Falle geholfen.