Zweisprachiges Abitur steht vor dem „aus“

abitur-bilingual

Zweisprachiges Abitur steht vor dem „aus“

bereits ab dem Schuljahr 2019/2020 sollte es ermöglicht werden am Gymnasium Jena ein zweisprachiges Abitur zu erwerben. Geplant war dies in den Sprachen Deutsch und Französisch, wobei die Unterrichtsfächer hier zweisprachig unterrichtet werden sollten um dann, mit zunehmendem Alter der Schüler, die Präsenz der französischen Sprache schrittweise zu steigern.

Leider wurde hier, wie man im Volksmund so schön sagt, „die Rechnung ohne den Wirt gemacht“.
Nach jeweils einem Gymnasium in Weimar und einem in Erfurt sollten nun eines in Jena hinzu kommen.
Jedoch wurden seit dem Schuljahr 2012/2013 keine Fachkräfte eingestellt die einen solch bilangualen Sachunterricht halten können. Erst mit dem hohen Engagement aller Beteiligten (Lehrer und Eltern) gelang es für das Schuljahr 2014/2015 eine Studentin zu finden die zumindest ein Schuljahr lang wöchentlich zwei Geschichtsstunden in Französisch erteilen konnte. Im nächsten Schuljahr war dann allerdings wieder kein Fachlehrer für die zweisprachige Ausbildung zugeteilt worden.

Somit steht dieses Projekt faktisch vor dem Aus, was nicht eben auf Begeisterung bei den etwa 80 betroffenen Schülern und zugehörigen Eltern stößt. Eine Sprecherin dieser Gemeinschaft betonte das hier das „Engagement von Lehrern und Eltern mit Füßen getreten werde“.

Ein offener Brief an das Kultusministerium soll nun Klärung bringen, die Antwort wird bis zum 10. Juni 2016 erwartet. Man darf gespannt sein welche Lösung hier gefunden wird.