Erfahren Sie wann eine Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist

Eine Dienstunfähigkeitsversicherung ist für jeden Beamten und jede beamtenähnliche Person, wie Richter und Berufssoldaten sinnvoll. Auch wenn sie als Beamte auf Lebenszeit vom Staat ein Anrecht auf Ruhegehalt haben, können Sie nicht sicher sein, dass dieses ausreicht, um den gewohnten Lebensstandard beizubehalten. Vor allem wenn die Dienstunfähigkeit bereits nach wenigen Jahren eintritt, liegt das Ruhegehalt deutlich unter dem bisherigen Bruttoverdienst.

  • Wer nach fünf Jahren dienstunfähig wird, erhält etwa 50 Prozent seines Bruttoverdienstes
  • Bei einer Dienstunfähigkeit kurz vor der Pension, erhält der Beamte 71,75 Prozent des Bruttoverdienstes als Ruhegehalt

Dadurch entstehen erhebliche Versorgungslücken. Zusätzlich muss der Betroffene sein Ruhegehalt in voller Höhe versteuern, was zu weiteren Abzügen führt.

Noch wichtiger ist die Absicherung durch eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Referendare. Während dieser Zeit haben sie keinerlei Anrecht auf Ruhegehalt, weshalb sie bei einer Dienstunfähigkeit keine finanzielle Unterstützung erwarten können.

Auch für Polizeibeamte und Feuerwehrleute ist die Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll. Bei ihnen ist das Risiko, aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung oder einer Erkrankung nicht mehr arbeiten zu können, deutlich höher, als bei verwaltenden Beamten. Nichtsdestotrotz kann jeder Beschäftigte dienstunfähig werden, denn nicht immer muss die Ursache im Zusammenhang mit der
ausgeübten Tätigkeit stehen. Auch ein Unfall im Haushalt oder eine Erkrankung des Skeletts können – unabhängig vom Beruf – die weitere Ausübung der Tätigkeit unmöglich machen. Gerade vor
Unfällen bleibt niemand gefeit. Egal, in welchem Alter oder Berufsstand er sich befindet.

Wann eine Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist:

Sie haben als Beamter auf Lebenszeit ein Anrecht auf Ruhegehalt vom Staat, dennoch können Sie nicht sicher sein, dass dieses ausreicht, um den gewohnten Lebensstandard beizubehalten.
Vor allem wenn die Dienstunfähigkeit bereits nach wenigen Jahren eintritt, liegt das Ruhegehalt deutlich unter dem bisherigen Bruttoverdienst. Dies ist nur eines der zahlreichen Argumente warum eine Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist.

Die Absicherung der Arbeitskraft sollte für jeden Berufstätigen oberste Priorität haben. Alleine in Deutschland muss jeder Vierte frühzeitig aus seinem Beruf ausscheiden, weil er seiner Tätigkeit nicht mehr nachgehen kann. Dabei können die häufigsten Ursachen, Erkrankungen des Skeletts oder der Muskulatur, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie psychische Erkrankungen jeden treffen. Unabhängig von der jeweiligen Beschäftigung kann also jeder dienstunfähig werden: Berufssoldaten, Polizeibeamte wie auch Verwaltungsangestellte und Lehrer!

Mit einer Dienstunfähigkeitsversicherung können sich Beamte auf Lebenszeit und Beamtenanwärter vor diesem Risiko schützen.

Nun sollten Sie einen besseren Überblick haben, aus welchen Gründen eine Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist.