Ich bin Beamtenanwärter, also noch kein Beamter auf Lebenszeit. Kann ich mich privat krankenversichern?
Ja, selbstverständlich kann man sich als behilfeberechtigter Referendar oder Beamtenanwärter privat krankenversichern. In aller Regel erhalten Sie von Ihrem Dienstherren, also Bund oder Land, eine zeitlich befristete Beihilfe.
Sie sind als Beamtenanwärter/in Beamter auf Widerruf. Diese Zusage gilt bis Sie entweder aus dem Dienst ausscheiden oder als Beamter auf Probe, bzw. Beamter auf Lebenszeit in den Dienst übernommen werden. In dieser Zeit sind Sie durch die Versorgungszusage beihilfeberechtigt und können somit für die Restkosten eine Beihilfeergänzung bei einem privaten Versicherer Ihrer Wahl abschließen.

Die Kosten eines solchen Vertrages errechnen sich aus Alter und Leistung. Es macht also Sinn, genau zu schauen, was man für sein Geld bekommt. Unabhängig davon, ob man 50 % oder 70 % Beihilfe erhält, sind die enthaltenen Leistungen sehr wichtig.

In Kürze:

  • Eine PKV ist oft wesentlich günstiger als die GKV.
  • Eine PKV bietet Ihnen umfangreichere Leistungen
  • Sie erhalten keine Beihilfe bei Wahl der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Ihr Dienstherr leistet Ihnen nur Beihilfe (bis zu 50 %, Kinder 80 %), wenn Sie eine Restkostenversicherung wählen (PKV)

  • Sie erhalten in einigen Bundesländern pauschale Beihilfe. Diese beträgt die Hälfte der anfallenden Kosten einer gesetzlichen Krankenvollversicherung.
    Die Beiträge der gesetzlichen Pflegeversicherung sind von der pauschalen Beihilfe nicht umfasst

    Die pauschale Beihilfe bietet Hamburg, Brandenburg, Bremen, Berlin und Thüringen.
    Es besteht aber keine Pflicht dieses Modell zu wählen.

Nicht für jeden die beste Wahl
Immer wieder ist zu lesen, dass selbst „Stiftung Warentest“ eine PKV für Beamte nahezu immer als die günstigste Alternative bezeichnet und auch im Internet werden zahlreiche Beispiele passend berechnet. Da zahlt dann ein 26-Jähriger z.B. für eine PKV 55 € pro Monat im Basistarif. Die GKV verlangt dagegen bei einer Besoldung von ca. 1000 Euro schon bereits etwa 150 Euro im Monat. Eine genaue Analyse und Überprüfung der eigenen Voraussetzungen, Wünsche und der Familienplanung ist daher extrem wichtig und unverzichtbar.
Trotz aller Vorteile gibt es auch immer Ausnahmen, in denen ein Beamtenanwärter in einer GKV besser aufgehoben ist.
Deshalb lassen Sie uns die bestmöglichen Varianten für Sie herausfinden: Kostenfrei und ohne Verpflichtung.

Subscribe
Erinnern an
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments