Spiele in der Grundschule

spiele-grundschule-unterricht

Spiele im Unterricht für die Grundschule

Jeder Pädagoge kennt sie, die Situation im Klassenzimmer: Man hat sich so gut vorbereitet, und dann hapert es irgendwie. Es wird lauter, da und dort wird getuschelt, anderen dösen fast vor sich hin und wieder andere schaukeln versonnen auf ihrem Stuhl herum.
Das ist die Situation, in der ein schnelles Aktivierungsspiel die Rettung ist. Ein Spiel, das die Kids durch Bewegung wieder aufweckt, wieder zurückholt. Erwiesenermaßen fördert kurze Bewegung das Lernen ungemein. Auf der anderen Seite helfen Entspannungsspiele sehr, wenn die Stimmung droht überzukochen.
Spiele statt Restriktionen, das ist das Motto. Wir haben leicht umsetzbare Spiele für die Grundschule zusammengestellt:

Wissensspiele im Unterricht

Rate- oder Quizspiele kennt jeder und ein paar Fragen zum gerade aktuellen Thema fallen jedem Pädagogen ein. Aber, woran nur wenige denken, diese Spiele können wunderbar zur Wissensvermittlung genutzt werden, in dem vor jeder Frage einige Fakten genannt werden, auf die nachher Bezug genommen wird.

Die Schlange

Die Klasse wird in zwei Gruppen geteilt. Jede Gruppe stellt sich hintereinander mit gegrätschten Beinen auf. Der Letzte der Reihe steht mit dem Rücken an der Wand. Hat der erste Schüler die Frage richtig beantwortet, darf der Letzte unter allen Beinen durchkrabbeln und sich vor den Ersten Stellen. Die Schlange, die zuerst die vereinbarte Ziellinie überquert hat,  gewinnt.

Teamraten

Zwei Gruppen treten gegeneinander an. Für jede richtige Antwort gibt es zwei Punkte, für jede falsche wird einer abgezogen. Alternativ dürfen sich zwei Spieler setzen bzw. wieder aufstehen. Welche Mannschaft zuerst sitzt, hat gewonnen. Erst nach dem buzzern / auf das Pult klopfen darf gesprochen werden. Dies hilft  Chaos zu vermeiden.

Aktivierungsspiele für den Unterricht

Einfach und schnell – das Krokodilspiel

Dieses Spiel lässt sich vorzugsweise im Hof, aber notfalls sogar im Klassenzimmer spielen. Ein Schüler ist das Krokodil, die anderen Kinder möchten den Nil überqueren. Dieser lässt sich, möglichst breit, mit zwei Kreidestrichen oder anderen Linien leicht markieren. Auf einer Seite steht das Krokodil, auf der anderen Seite rufen die Kinder: „Krokodil, welche Farbe frisst du heute nicht?“ Wenn es „Rot“ antwortet, sind alle Kinder, die ein rotes Kleidungsstück gut sichtbar tragen, frei. Sie können unbesorgt den Nil überqueren. Diejenigen, welche aber gefressen wurden, sind nun auch Krokodile und fressen beim nächsten Durchgang mit. Wer als Letzter übrig bleibt, ist in der nächsten Runde das Krokodil.

Ganz ohne Hilfsmittel – Kommando Pimperle

Jeder Schüler stellt seinen Stuhl so, dass ein wenig Platz drum herum ist. Die Lehrkraft macht schnelle Ansagen wie: „vor den Stuhl“, „rechts neben den Stuhl“, „linkes Bein auf den Stuhl“, „linke Hand ans Ohr“ „Reitersitz“ … es wird Ihnen genug einfallen … wichtig ist, dass die Ansagen sehr schnell erfolgen. Bei Kommando „Pimperle“ müssen sich alle ganz schnell und gerade auf ihren Stuhl setzen.

Freeze – uralt und immer noch so beliebt

Am besten geht es mit Musik. Da Jungs nicht gerne tanzen, kann man es der Klasse als Bäume im Wind Fische im Meer oder Astronauten im All verkaufen. Wird die Musik abgestellt oder erfolgt ein Signal, etwa mit einer Klingel oder einem Buzzer, müssen alle Schüler sofort erstarren. Wer sich noch bewegt, scheidet entweder aus oder muss das nächste Signal geben.

Abwandlung Mathe Freeze

Die Klasse bewegt sich im Raum, der Buzzer oder eine Klingel etc. ist zentral aufgestellt und die Lehrkraft ruft eine Aufgabe. Wer sie lösen kann, rennt zum Buzzer, schlägt darauf und gibt die richtige Antwort. Dafür erhält er einen Punkt in Form einer Wäscheklammer oder eines Kreidestrichs auf dem Ärmel. War sie falsch, muss er eine Runde aussetzen.

Beruhigungsspiele wirken Wunder

Fühlweg
Die Kinder ziehen die Schuhe aus. Der Erzähler sagt: „Stell dir vor, du läufst los, spürst unter deinen Füßen Grashalme. Deine Zehen spielen mit dem Gras. Nun kommen Kieselsteine, sie sind groß, glatt und warm von der Sonne. Nun erreichst du Sand. Er ist noch feucht und klebt an den Fußsohlen … u.s.w. …. Du kommst zurück zur Wiese und spürst das Gras wieder unter deinen Füßen. Du bist zurück.“

Lebendige Pflanze

Die Kinder sitzen im Kreis und der Spielleiter macht die Bewegungen der Pflanze vor. Im Winter sitzt sie schwach zusammengekauert auf dem Boden. Im Frühling machen die ersten Sonnenstrahlen sie wach und sie beginnt sich zu strecken. Die warmen Sommersonnenstrahlen machen sie stark und sie entfaltet ihre Blüten (Arme). Groß und stark steht sie in der Sonne. Im Herbst verlässt sie langsam die Kraft und die Blüten fallen herunter. Im Winter kauert sie wieder klein und schwach am Boden.

Dies sind Vorschläge, die nach Lust und Situation ausgebaut und ausgemalt werden sollen. Sie können den jeweiligen Unterrichtsthemen angepasst werden und sorgen so immer wieder für neue, spannende Situationen, die von allen als positiv empfunden werden und ein gutes Lernklima schaffen.

Auch interessant:

Spiele im Unterricht

Spiele im Unterricht für die Sekundarstufe